Bild © AdobeStock, 434753337, VectorMine
Klima und Energieprogramm Zukunft gestalten, Maßnahmen setzen
 

Das neue Klima- und Energieprogramm 2021- 2025 des Landes Niederösterreich als Weichenstellung für eine lebenswerte, enkeltaugliche Zukunft

Extremwetterereignisse, Hitzeperioden, Dürreschäden und Borkenkäferbefall haben uns in den letzten Jahren deutlich vor Augen geführt, dass wir uns mitten im Klimawandel befinden. Jetzt ist der Zeitpunkt, wo sich entscheidet wie stark er ausfällt. Der Klimarückblick NÖ 2020 und der Klimastatusbericht Ö 2020 zeigen die aktuellen Entwicklungen auf. 

 
Bild © AdobeStock, 252855903, ximich natali
Der Klimawandel ist vom Menschen gemacht
 

... vor allem durch die Verbrennung von Öl und Kohle.

Aktiv für ein zukunftssicheres Niederösterreich ist das Gebot der Stunde, denn Nicht-Handeln ist keine Option!

Am Klimaschutz durch raschen Ausstieg aus fossilen Energieträgern (wie Öl und Kohle) und dafür Ausbau neuer Technologien sowie an der konsequenten Anpassung an den Klimawandel führt kein Weg vorbei.

Die dafür erforderliche Transformation ist ein Generationenprojekt – nicht nur, weil die dafür erforderlichen einschneidenden Veränderungen viel Zeit in Anspruch nehmen werden, sondern vor allem deshalb, weil wir mit den heute getroffenen Entscheidungen das Leben künftiger Generationen massiv beeinflussen. 

 
 
Bild © AdobeStock, 321858368, j-mel
Klimaschutz und Klimawandelanpassung - wie Zahnräder in einem Uhrwerk
 

Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel sind untrennbar miteinander verbunden.

Je höher die Reduktion der CO2 Emissionen, umso geringer ist der Aufwand für Anpassungsmaßnahmen an die Folgen des Klimawandels.

Der Klimawandel ist im Gange und kann nicht mehr rückgängig gemacht werden, daher müssen wir uns anpassen. Umso erfolgreicher wir im Klimaschutz sind, umso weniger Anpassung ist notwendig – ohne Klimaschutz sind die Auswirkungen so gravierend, dass die technischen Grenzen der Anpassung überschritten werden.

 
 
Bild © AdobeStock, 244684750, Fokussiert
Klimaschutz ist eine Querschnittsmaterie
 

Gemeinden – Unternehmen – Bevölkerung: Mit konkreten Schritten den Zielen entgegengehen

Ernstzunehmende Erfolge können nur erzielt werden, wenn alle an einem Strang ziehen.

Der NÖ Klima- und Energiefahrplan 2030 gibt die Ziele für Niederösterreich vor:

 

1: Schaffung eines zukunftsfähigen Energiesystems

2: Begrenzung der Auswirkungen des Klimawandels

3: Sicherstellung einer zukunfts- und leistungsfähigen Infrastruktur

4: Steigerung der regionalen Wertschöpfung und Beschäftigung durch "grüne Technologien" 

5: Engagement in der Bevölkerung - die Energiewende zu den Menschen bringen

 

© enu
 

Das neue Klima- und Energieprogramm (KEP) 2030, Maßnahmenperiode 2021 bis 2025 setzt Maßnahmen um. Das Programm spiegelt dabei die Größe der Aufgabe wider – mit 62 thematischen Stoßrichtungen und 353 konkreten Umsetzungsmaßnahmen. Hier ein Auszug aus den thematischen Bereichen:  

 
Querschnitts Themen - Vorbild Land

» Die öffentliche Hand als Vorbild

» Finanzen und Klima

» Luftgüte und Feinstaub

» Gemeinden und Regionen

 

» Wertschöpfung und Beschäftigungseffekte

» Digitalisierung

» Naturverträglichkeit

» Wissenschaft und Forschung

 
 
Bauen. Wohnen

» NÖ wird Öl-frei

» Gebäude fit für die Energiewende   

» Flächenverbrauch reduzieren

Mobilität. Raum

» Aktive Mobilität  

» Öffentlicher Verkehr

» e-Mobilität  

» Klimafitte Raumplanung  

Energie. Versorgung

» Erneuerbare & effiziente Produktion

» Nachhaltiges Know-How & Wissen  

» Klimagerechter Tourismus

» Klimaverträglicher Lebensstil  

Energie. Versorgung

» Ausbau der erneuerbaren Energie

» Energiegemeinschaften  

» Energie-Infrastruktur  

Land. Wasser

» Wasserverfügbarkeit, -qualität

» Biodiversität

» Forschung klimafitter Wald  

» Gesunde Böden 

Mensch. Schutz

» Hochwasserschutz an Fließgewässern

» Schutz vor Starkregen und Erosion  

» Klimafreundliche Ernährung

» Klima & Gesundheit

 
Struktur des KEP


 

Das Klima- und Energieprogramm wurde im Februar 2021 vom NÖ Landtag beschlossen. Es ist ein vielschichtiges Maßnahmenpaket, wie es nur durch Mitarbeit Vieler entstehen konnte. Die effektive Umsetzung dieser Maßnahmen von rund hundert Personen, verteilt in etwa 40 Abteilungen und Partnerorganisationen, bedarf einer klaren Umsetzungsstruktur. 

 
Organigramm des KEP-Teams
 
 

Die Broschüren zum Herunterladen

 
 


 
 
Bild © AdobeStock, 422169803, Romolo Tavani.

Kontakt zum KEP


Abteilung Umwelt- und Energiewirtschaft (RU3)


DI(FH) Raphaela Böswarth-Dörfler

Ing. Josef Fischer, BA            

E-Mail: post.ru3-ek@noel.gv.at
www.noe.gv.at/Klima
Tel: 02742/9005 - 14790

 
Die wahre Großzügigkeit der Zukunft gegenüberbesteht darin, in der Gegenwart alles zu geben - Spruch von Albert Camus


 
 

© 2021 Amt der NÖ Landesregierung